MAINZ – Mit der Unterstützung der Kampagne „Impfen im Betrieb“, basierend auf einer Initiative der vier IHKs in Rheinland-Pfalz als Beitrag zur Pandemiebekämpfung, senden wir als Unternehmen ein klares Signal für noch mehr Engagement, Verantwortung und Miteinander in der Region.

Die VRM erklärt sich gerne dazu bereit, an ihren Standorten in Rheinland-Pfalz und Hessen als einer von mehreren Ankerbetrieben betriebsärztliche Impfungen anzubieten. Auf diese Weise können dann nicht nur Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie deren Angehörige, sondern auch Personen aus dem benachbarten Umfeld und Mitarbeitende angrenzender Firmen geimpft werden. Dies kann unmittelbar erfolgen, sobald die Bevölkerung auch außerhalb der Priorisierungsgruppen von Betriebsärztinnen und -ärzten geimpft werden darf und ausreichende Impfstoffmengen zur Verfügung stehen.

Die VRM will durch ihr aktives Handeln einen Beitrag dazu leisten, die Geschwindigkeit in der Pandemiebekämpfung durch eine Ausweitung der Impfungen zu steigern. Das betriebsärztliche Impfprogramm in den sogenannten Ankerbetrieben bildet künftig neben den Impfungen in den Impfzentren und Arztpraxen eine dritte starke Säule der bundesweiten Impfkampagne.

Den genauen Wortlaut der rheinland-pfälzischen IHK-Initiative „Impfen im Betrieb“ finden Sie HIER.

Neuigkeiten

Was wir bewegen und uns bewegt. Hier finden Sie unsere Pressemitteilungen und Unternehmensnachrichten.

Mehr erfahren

03.06.2024
#UseTheNews – „die digitale Öffentlichkeit stärken“
16.05.2024
VRM-Redakteur gewinnt Wächterpreis
09.04.2024
Bundeskanzler Olaf Scholz zu Besuch in der VRM