MAINZ/WETZLAR/GIESSEN – Die VRM-Unternehmenstochter Gießener Anzeiger Verlags GmbH & Co KG schließt sich mit der Wetzlardruck GmbH zum umsatz- und auflagenstärksten Tageszeitungsverlag in Mittelhessen zusammen. Das Bundeskartellamt hat der bereits im April bekannt gegebenen Transaktion zugestimmt.

Der Sprecher der Geschäftsführung der VRM, Hans Georg Schnücker, reagierte zufrieden auf die Bekanntgabe der Entscheidung: „Wir freuen uns über die Zustimmung des Kartellamts und heißen Wetzlardruck und seine Mitarbeiter im Konzern der VRM herzlich willkommen.“ Es seien nun wichtige wirtschaftliche Weichen gestellt worden. Diese garantierten dem Medienstandort Wetzlar und der Region Mittelhessen auch in Zukunft eine starke publizistische Stimme und unabhängige regionale Nachrichten, ergänzte Schnücker, der auch Vorsitzender des hessischen Zeitungsverlegerverbandes ist. „Angesichts zunehmender Digitalisierung und veränderter Mediennutzung werden regionale Verlage künftig noch enger zusammenarbeiten müssen, um Wettbewerbsfähigkeit und damit Qualitätsjournalismus nachhaltig aufrechtzuerhalten“, führte der Sprecher der VRM-Geschäftsführung weiter aus.

Die erfolgreiche Integration der Darmstädter Echo Medien im Jahr 2015 und die Dynamik des Markenrelaunches im Jahr 2017 seien Vorbild und Richtschnur für die anstehenden Herausforderungen und Chancen, die sich aus der Transaktion mit Wetzlardruck ergeben. „Als regional verwurzeltes Medienhaus kennen wir unsere Region so gut wie kaum ein anderer. Wir freuen uns, gemeinsam mit Wetzlardruck für unabhängigen Journalismus und Meinungsvielfalt in Mittelhessen einzutreten“, betonte Schnücker und wies auf die Bedeutung von Lokaljournalismus und regionaler Nähe hin.

An dem neuen Unternehmen, der Mediengruppe Mittelhessen, ist die VRM Holding GmbH & Co. KG aus Mainz mehrheitlich mittelbar beteiligt.

In der Mediengruppe Mittelhessen erscheinen künftig neben der Wetzlarer Neuen Zeitung und dem Gießener Anzeiger weitere neun Tageszeitungen zwischen Haiger und Lauterbach sowie zwischen Biedenkopf und Usingen. Die Gesamtauflage aller Lokalzeitungen der neuen Gruppe beträgt mehr als 95.000 Exemplare. Darüber hinaus erscheinen reichweitenstarke Anzeigenzeitungen mit einer Gesamtauflage von mehr als 500.000 Exemplaren in der Wochenmitte und mehr als 270.000 Exemplaren am Wochenende. Die Online-Dienste der Gruppe erzielen über 6 Mio. Seitenaufrufe im Monat und erreichen damit mehr als 500.000 Unique User.

 

Die VRM mit Sitz in Mainz erreicht mit ihren 28 Tageszeitungen im Rhein-Main-Gebiet – darunter der „Gießener Anzeiger“, die „Allgemeine Zeitung“, der „Wiesbadener Kurier“ und das „Darmstädter Echo“ – und den künftigen mittelhessischen Zeitungsmarken von Wetzlardruck (u. a. „Wetzlarer Neue Zeitung“) mehr als eine Million Leserinnen und Leser und verfügt über eine Auflage von rund 320.000 Exemplaren. Darüber hinaus steht die VRM konzernweit mit fast 2 Millionen Unique Usern in Kontakt und erreicht etwa eine halbe Million Social Media-Nutzer. Ein breit gefächertes Angebot an Zielgruppenmedien, Anzeigenblättern und Magazinen sowie zahlreiche Initiativen und Beteiligungen runden das Portfolio der VRM ab. Insgesamt zählt das Unternehmen zu den reichweitenstärksten regionalen Medienhäusern Deutschlands.

Neuigkeiten

Was wir bewegen und uns bewegt. Hier finden Sie unsere Pressemitteilungen und Unternehmensnachrichten.

Mehr erfahren

23.02.2024
VRM überträgt Amateurfußball im Livestream
10.01.2024
Die News-Portale RLPToday und HessenToday sind live
01.01.2024
Kostenloses Abo-Upgrade: Digital lesen für alle